Die Geschichte:

Von der Diakonissenanstalt zum Diakoniewerk

Die Anfänge der Diakonissenanstalt

Das Gründungsdokument der Diakonissenanstalt in München - gegengezeichnet am 11. Mai 1867 von Pfarrer Wilhelm Löhe - setzte die Basis für die evangelische Gemeindearbeit in München-Maxvorstadt. Im Detail wurde vereinbart, für die geplante Station der Privatkrankenpflege, Diakonissen „nach Bedarf und Verlangen“ zu senden. Zu Beginn waren erst einmal zwei Schwestern vorgesehen.

Weiterlesen …

Das neue Jahrtausend

Seit Beginn des  21. Jahrhunderts ist das Diakoniewerk München-Maxvorstadt bestens für die kommenden Jahrzehnte gerüstet.

Im Jahre 2000 verfügte das traditionell aufgestellte Belegkrankenhaus über 106 genehmigte Betten der Fachbereiche Innere Medizin, Chirurgie, Hals-Nasen-Ohren- sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Das Seniorenwohnheim bot Raum, Betreuung und Versorgung für 102 Personen, die Pflegestation offerierte 33 Plätze und das Wohnpflegeheim konnte 47 Menschen mit Pflegebedarf aufnehmen.

Weiterlesen …

Das Diakoniewerk heute: 1867 - 2017

Das Kompetenzzentrum für Gesundheit,
Pflege und Wohlergehen im Herzen von München.

Als christliches Unternehmen ist unser Haus dem Diakonischen Werk Bayern angeschlossen. 350 Mitarbeitende, darunter Ärzte, Pflegefachkräfte, Therapeuten, Köche, Hausdamen, Techniker, IT-Spezialisten und Verwaltungsfachkräfte sorgen tagtäglich für einen reibungslosen Ablauf.

Weiterlesen …